2019 produzierten GSG-Dächer 5,505 Mio. kWh Solarstrom

By 20. Januar 2020 März 26th, 2020 Pressemitteilungen

Ersparnis von 2.750 Tonnen CO2 entspricht 18.350.000 km mit dem Auto

Die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft GSG Berlin ist mit knapp 1 Mio. Quadratmeter Gewerbefläche an rund 50 Gewerbestandorten nicht nur einer der größten Gewerbevermieter der Hauptstadt, sondern auch der größte Solarstromproduzent Berlins. Auf 140 Dächern an 28 Standorten erzeugt die GSG Berlin sauberen, nachhaltigen und CO2-freien Strom, der aufgrund rechtlicher Vorgaben anschließend in das Stromnetz eingespeist wird. „Wir arbeiten mit dem Energielieferanten GASAG zusammen, der unseren Solarstrom bezieht und unsere Gewerbehöfe und die Ladesäulen für Elektrofahrzeuge mit Energie versorgt. Dank des Tarifs GSG-Strom der GASAG können unsere Mieter, aber auch alle anderen Berlinerinnen und Berliner, zu 100 % regenerativ erzeugten Strom auch direkt beziehen“, erläutert Oliver Schlink, Geschäftsführer Finanzen der GSG Berlin. Größter „Erzeuger“ war dabei der Gewerbehof Wolfener Str. 32-34 in Marzahn-Hellersdorf, der dank der größten installierten Fläche 0,850 Mio. kWh zum Ergebnis beigetragen hat.

Das Jahr 2019 ist mit einer Jahreserzeugung von 5,505 Millionen kWh das zweitbeste Jahr in der Geschichte der Solarstromerzeugung bei der GSG. Nur das noch sonnenreichere Jahr 2018 schnitt mit einer Jahresproduktion von über sechs Millionen kWh Solarstrom besser ab. Künftig will die GSG Berlin jedes Jahr die erzeugte Strommenge bekanntgeben.

Nachfolgend der Vergleich der Solarstromerzeugung von den Dächern der GSG Berlin (über die Tochter GSG Solar Berlin GmbH) in Millionen kWh nach Jahren:

2016     4,636                                                  2017     5,282
2018     6,044                                                  2019     5,505

Die erzeugte Menge von 5,505 Millionen kWh Solarstrom ersparte die Freisetzung von ca. 2.750 Tonnen CO2 auf Grundlage des aktuellen Strommix´. Übertragen auf den Verbrauch eines durchschnittlichen Autos mit einem Ausstoß von 150 g/km CO2 werden mit dem Solarstrom der GSG Berlin 18.350.000 km Fahrtstrecke kompensiert – eine Strecke, die dem Jahresdurchschnitt von ca. 1.225 Autos entspricht oder der Entfernung etwa 460 Mal um den Äquator.

Die Photovoltaikanlage auf den Dächern der GSG Berlin umfasst ca. 26.000 Solarmodule an den Standorten Charlottenburg, Kreuzberg, Lichtenberg, Marienfelde, Marzahn, Pankow, Tempelhof und Wedding mit einer Gesamtfläche von 43.000 m², was der Größe von rund sechs Fußballfeldern entspricht. Die GSG Berlin verfolgt eine dreiteilige Energiemanagement-Strategie, die neben der Solarstromerzeugung auch auf den effizienten Blockheizkraftwerken und auf Ladesäulen für E-Fahrzeuge basiert. Neben einer dezentralen Energieumwandlung wird so auch eine erhebliche CO2-Einsparung realisiert.